Über Leben und Käse mit Alexander

Kennt ihr schon die Felsenbirne?

In unserem Park gibt es sehr viele Felsenbirnenbäumchen. Die meisten Leute denken, dass sie nur für die Dekoration da sind. Man kann die Früchte aber essen. So sehen die Früchte aus, die Mitte Juni reif sind.

 
Mit meiner Mutter haben wir 1700 g geerntet und das hat uns ca. eine Stunde gekostet. Es ist sehr viel Arbeit, weil die Früchte zerbrechlich sind und man sie deswegen vorsichtig pflücken muss, damit sie ganz für die Marmelade bleiben.


Die Marmelade machten wir aus 1 Teil Zucker und 2 Teilen Früchte. Wir haben die Früchte einen Tag lang im Zucker gelassen damit sie ihren Saft abgeben. Danach kochten wir sie bis zum Aufkochen + noch 10 Minuten.


Wir haben 6 Gläser mit Felsenbirnenmarmelade gekocht. Die Früchte drin sind noch ganz und ihr Saft ist zu Gelee geworden. Mit einer Scheibe Brot etwas spezielles und leckeres.
Für die, die es selber ausprobieren wollen – es geliert erst nach einem Tag. Wir haben fast schon aufgegeben zu warten 🙂

Be the first one to share this post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top