Blog Filzwerkstatt Puppeteria Svetlanas Filzwerke

Rayko und der Bärlauch

Die Sonne zaubert auf die Wangen von Rayko einen frischen Pfirsichton. Und er, der Opa von 83 Jahren, posiert für das Bild mit seinem Strohhut mitten im Fluss Prien. Und vertraut uns an, warum es um seine Gesundheit so gut bestellt ist:
„Esst im März Porree und im Mai Bärlauch. So werden die Ärzte keinen Anlass bekommen sich mit euch zu befassen. Auch die Bären, sagt man, nachdem sie aus dem Winterschlaf erwachen, stopfen gut Bärlauch. Er reinigt ihren Körper von den im Winter angehäuften Toxinen und hilft ihnen zu Kräften zu kommen. Darum heißt der Bärlauch Bär Lauch.“
Sonnenstrahlen und Bärlauch für alle, die beste Medizin – schaut euch nur an, wie frisch Opa Rayko ist! 🙂

Be the first one to share this post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top