Blog Filzwerkstatt Puppeteria

Koschenille-Eier und Wolle. Taubenblaue Indigo.

Jesus ist auferstanden!
– Er ist wirklich auferstanden!
Die orthodoxen Christen feiern heute Ostern. Das sind die Grußworte zum Fest, wenn sich Menschen begegnen.
Heute feiern wir Ostern mit 7 Eiern. Genau so viele braucht unsere Familie, wenn wir nicht, wie sonst üblich, Eiern mit Nachbarn und Freunden tauschen). Über Nacht haben wir zwei elephantische Osterzöpfe nach einem Rezept aus dem bulgarischen Dorf Mechkarevo gebacken. Wunderbare Osterzöpfe!
Für das Färben der Eier habe ich endlich die Kochenillefarbe ausprobiert, die ich in einem 10 gr. Tütchen samt anderen exotischen Färbemitteln in meiner Wollwerkstatt hüte.
Damit kein Tropfen schöne Farbe verschwendet wird, färbte ich in Koschenille auch etwas Wolle. Dass die Eier es auch weich haben. Und dann spielte ich und probierte endlich Färben mit Indigo. Taubenblaue Wolle, die sich sehen läßt. Weiter unten, zu dem Wollbild erzähle ich darüber.

Für die Wolle nahm ich Koschenille und indisches Indigo. Koschenille färbt herrlich in einem zarten Veilchenton. Sieht auch wie Brombeersaft aus. Die Farbe wird aus kleinen Insekten, die auf Kakteen in Südamerika leben, gewonnen. Indigo wird aus den getrockneten Blättern des tropischen Busches Indigofera gewonnen. Die Blätter werden in Wasser eingeweicht und fermentiert. Das Wasser wird abgegossen und der Satz zum Färbepulver getrocknet.

Be the first one to share this post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top