Filzwerkstatt Puppeteria Svetlanas Filzwerke

Kostadinkas Geschichte

Wer demnächst am Dorf Kosovo vorbei kommen sollte, könnte von mir dem dortigen Fuchs Kostadinka Bescheid sagen, dass ich sie als Wollpuppe „besungen“ habe.
Wie ich es in einem früheren Artikel bereits erwähnt habe, stammt sie aus diesem Dorf. Sie ist in der tiefen Schlucht hinter dem Fluss Chernatiza samt einem Haufen Geschwister geboren worden.
Jetzt ist Kostadinka selber Mutter eines flauschigen orangenen Füchsleins, das sie hinter sich her führt, wenn sie „jagt“. Und ihre Jagdbeute sind Blätterteiggebäcke, rhodopische Palachinken, Kebabcheta und weiteres vom Grill. In den Nachbarsdörfern Pavelsko und Hvoyna war sie noch nie, da sie ja eine Patriotin ist. Und weil sie in Kosovo gut genug versorgt wird 🙂

Eines Sommerabends, als wir auf der Veranda saßen, näherte sie sich mit elegantem Schritt. Setzte sich höflich wie ein Haushund dazu, fragte nach Abendessen. Und später, oh Überraschung – sahen wir, wie Kostadinka voran ging. Und hinter ihr her, wie an ihrem Schweif klebend, hopste ein kugeliges Füchslein. Rund, kaum sein kindliches Hetzen im Zaum haltend, noch etwas scheu.

Das Kleine nutzte unser Staunen, schaute sich schnell um und schnappte sich das erste, was es sah – ein Hundegeschirr. Und entschied sich dafür es wegzutragen. Die Mutter schnauzte es kurz an und es ließ los. Bald danach trugen sie zusammen etwas Nahrung fort und kamen nicht mehr.

Zum ersten Mal sah ich von so nah diese kleinen Raubtiere. So verwandelten sie sich in eine Wollpuppe und bekamen einen Namen in meiner Filzwerkstatt. Kostadinkas 🙂

Und da meine Jungs zuhause hausgemachte Pasta zubereiteten, setzte sich Kostadinka für ein Bild bereitwillig ins Blech mit den trocknenden Nudeln. Olivenöl mit Trüffelgeschmack tropft ihr vom Maul herunter und lässt sie sehr glücklich aussehen.

Der Fuchs ist als Handpuppe fürs Theater gefilzt. Kann lächeln, die Zunge rausstrecken und Zähne zeigen.

Technische Details: gefilzt aus Bergschafwolle braun, Portugiesischer Wolle, mikroskopischen Mengen Merino handgefärbt in orange-grün-hellbraun, Teeswater-Schafslocken aus Devon/England.

Be the first one to share this post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top