Blog

Das Rosental und die Rosendestillerie Enyo Bonchev

Mein Traum eine Rosendestillerie mit einer immer noch funktionierenden alten Gyulpana zu besuchen, die zusammen mit den neuen Anlagen zur Rosenölgewinnung arbeitet, ging in Erfüllung! Das Glück und die Suche brachten mich zum Dorf Tarnichеni bei Kazanlak, wo im weit zurückliegenden 1909 die Rosendestillerie Enyo Bonchev gegründet wurde.

Sauberstes Quellwasser und Natur,

eine lauschige Lage der Rosengärten, die der Balkan sorgfältig in seinem Schoß umarmt – das ist der Ort.

Hier erfuhr ich, dass ich für die Rosendestillation zu spät bin. Die diesjährige Aktion ist gerade zu Ende. Aber die Rosensorten, die für die Rosenölgewinnung gepflanzt werden, Damascena, Alba und Centifolia, blühen immer noch auf den Feldern.

Hier sind die drei Schönheiten:

Ich lernte, dass Bulgarien früher an erster Stelle in der Welt in der Menge des gewonnenen feinsten Rosenöls war. 4 Tonnen Öl wurden jährlich produziert. Der Name „Bulgarisches Rosenöl“ ist mittlerweile weltweit geschützt.
Aktuell werden in Bulgarien etwa 2,8  Tonnen Rosenöl produziert und das Land ist jetzt weiterhin weltweit führend, in der Qualität des gewonnenen Produkts. Ein angenehmer Gedanke, bravo!

Ich finde es spannend zu erfahren, dass die alten Bulgaren das Feuer unter der Gyulpana für die Rosenölgewinnung immer mit Holz aus weiblichen Bäumen anschürten: Tanne, Weide usw. Ich lächele insgeheim, nun es ist doch klar, wer am meisten dieses Öl schätzen kann – wahrscheinlich doch die Frauen.

Wir schnupperten an einer Karaffe, deren Boden noch mit den Tröpfchen eines über 100 Jahre altes Rosenöls bedeckt war. Die Nase der Geschichte ist einzigartig, muss ich sagen. Die Gefäße zum Export von Rosenöl waren aus Aluminium.

Zwischen 3500 und 5000 kg Rosenblüten sind notwendig für die Gewinnung von einem Liter Rosenöl. Dafür werden die Rosen ganz in der Früh gepflückt, zwischen 5 Uhr und spätestens 10-11 Uhr am Vormittag. Danach verstecken die Rosen ihr Öl in den Stielen und man muss einen neuen Tag für weiteres Pflücken abwarten. Historische Bilder aus dem Museum der Rosendestillerie Enyo Bonchev:

Bei der Destillation werden pro Destille 500 kg Rosenblüten mit 4 Teilen Wasser vermischt. D.h. in einer Destille passen 2500 kg Material und Wasser. Binnen 24 Stunden nach der Ernte müssen die Rosenblüten destilliert werden. In Bulgarien wird eine doppelte Destillation betrieben, die zu einer extra hohen Qualität des Endprodukts führt.

Und obwohl in der Rosendestillerie Enyo Bonchev einige Tage seit dem Ende der diesjährigen Destillation von Rosenöl vergangen waren, waren die Luft und sogar die Schatten des sattgrünen Hofs um die Destilliergeräte immer noch zum Betäuben schwanger mit diesem himmlischen Rosenduft. Es heißt Einatmen und die Welt um dich vergessen.

Ich durfte etwas von den Blüten aller drei Rosensorten, die zur Ölgewinnung genutzt werden, frisch pflücken. Ich werde sie Zuhause durch meine kleine Kupferdestille jagen und schönes Rosenwasser gewinnen.

Die Telefonnummer vom alten Rosenölproduzenten und -fabrikanten Herr Enyo Bonchev war 6. In Bulgarien steht die Note 6 für Ausgezeichnet.

Ausgezeichnet 6 war auch mein Besuch in der Firma, die weiterhin in Familienbesitz geführt wird. Mir hat es gefallen, dass wir die Zeit hatten uns zu unterhalten und einen ruhigen Spaziergang durch die Rosengärten zu unternehmen. Ich erfuhr über die Rosenölkapseln, die in der Heilung schwerster Erkrankungen angewandt werden. Und wohl auch dabei sind ihre Wirkung gegen das neue Virus, der uns seit 1 1/2 Jahren befallen hat, zu beweisen. Und noch einiges an Wundern kann unser Rosenöl, aus dem zauberhaften Rosental Bulgariens. Ein kleines Stück aus dem Paradies!

Für nächstes Jahr habe ich mir vorgenommen, die Destillationszeit in der Rosendestille Enyo Bonchev zu erleben. Und ich weiß jetzt schon, dass mich das verzaubern wird. Danke!

Be the first one to share this post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top